Beratung

Berliner Aids-Hilfe

Persönliche Beratung

Schwulenberatung Berlin

Fragen zu HIV und Aids

Beratung

Rentenberatung

Beratung bei Diskriminierung

Beratung bei Behinderung

Pluspunkt

Beratung und Information

Mann-O-Meter

Psychologische Beratung

Deutsche AIDS-Hilfe

Persönliche Beratung

Kirche positHIV

Beratung

Gesprächsangebot

Trauerbegleitung

 

Berliner Aids-Hilfe

Persönliche Beratung in der BAH

Zu unseren Kernangeboten gehört die persönliche Beratung zu allen Fragen rund um HIV und Aids.

Wir beraten seit mehr als 25 Jahren: in unseren Beratungsräumen, im Krankenhaus, im Gefängnis, im Internet und, wenn notwendig, auch zu Hause. Auf Wunsch anonym, immer kostenlos und durch ein erfahrenes BeraterInnenteam.

Allgemeine Beratung ohne Voranmeldung

Beratung zu HIV und Aids, Übertragungswegen und -risiken, sexuell übertragbaren Infektionen (STI), Krisen und Ängsten, Unterstützungsmöglichkeiten in Notlagen, Stiftungsanträgen

Montag 12:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 12:00 - 14:30 Uhr
Donnerstag 12:00 - 15:00 Uhr
Freitag 12:00 - 15:00 Uhr

 

Beratung zu speziellen Fragen

Beratung für schwule Männer:

Donnerstags 12 bis 15 Uhr

Für MigrantInnen zu sozial- und aufenthaltsrechtlichen sowie psychosozialen Fragen (auch auf englisch, französisch, polnisch, russisch, rumänisch; andere Sprachen nach Vereinbarung):

Donnerstags 12 bis 16 Uhr

 

Beratung für Frauen und Trans*:

Beratung für Frauen

Psychosoziale Beratung, Information und Aufklärung rund um die Themen HIV, Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI)

In der anonymen und vertraulichen Beratung kann es um vieles gehen: Fragen zu HIV und STIs, Familienschwierigkeiten, Unterstützungsmöglichkeiten in finanziellen Zwangslagen, Beziehungsthemen, Interesse an Selbsthilfe und Aktionen, Einsamkeit und Depression, Lebenslust und -frust, Kinderwunsch und vieles mehr.

Montags 13:00 - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung

Die ausführlichen Angebote für Frauen finden Sie hier.

 

Für sozialrechtliche Fragen (Leistungen, Anträge, Widersprüche):

Dienstags 12 bis 16 Uhr

Für Fragen zu HIV im Erwerbsleben:

Dienstags 12 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung: 030 / 88 56 40 - 12 (Gert Wüst)

Für Fragen zu ART und medizinischen Fragen bei HIV und Aids:
Nach Vereinbarung: 030 / 88 56 40 - 24 (Jens Ahrens)

Für Rentenfragen, insbesondere Widersprüche gegen Rentenbescheide:
Terminvergabe in der Sozialrechtsberatung

Rechtsberatung
Terminvergabe in der allgemeinen Beratung

Schuldnerberatung
Terminvergabe in der allgemeinen Beratung

(zurück zum Seiteanfang)

 

Schwulenberatung Berlin

Fragen zu HIV und Aids

Ein Leben mit HIV und Aids kann in verschiedenen Lebensbereichen Fragen aufwerfen oder zeitweise Probleme bereiten. In jedem dieser Fälle kannst Du Dich an die Schwulenberatung Berlin wenden. Anlässe für ein Beratungsgespräch können sein:

  • Beziehung und Sexualität
  • positives Coming-Out
  • Sorgen und Ängste
  • Diskriminierungserfahrungen
  • arbeitsrechtliche Fragen und berufliche Perspektiven
  • Fragen zur materiellen Absicherung
  • sozialrechtliche Probleme
  • Fragen zur beruflichen und medizinischen Rehabilitation und zum Rentenanspruch
  • medizinische Fragen

(zurück zum Seiteanfang)

 

Beratung

Die Bedrohung durch HIV/AIDS löst oft ganz spezielle Fragen aus, zu denen wir viel Erfahrung besitzen und zu denen Du in einem diskriminierungsfreien Umfeld, auch anonym, in Ruhe beraten werden kannst.

Themen einer Testberatung können sein:

Soll ich einen HIV-Test machen? Was spricht dafür, was spricht dagegen?

Hatte ich wirklich ein Infektionsrisiko? Was ist eigentlich Safer Sex genau?

Wo kann ich einen HIV-Test anonym machen lassen und wie viel kostet er?

Was wäre, wenn ich HIV-positiv wäre?

Themen einer Beratung nach einem positiven Testergebnis:

Was löst das positive Testergebnis bei mir aus?

Mit wem kann und möchte ich darüber reden?

Welche privaten und beruflichen Perspektiven habe ich?

Wie gehe ich mit meiner Angst um?

Wie und wo kann ich andere Positive kennen lernen?

Wie gehe ich in Zukunft mit meiner Sexualität um?

Wie sieht das AIDS-Hilfe-Angebot in Berlin aus?

Wie finde ich einen zu mir passenden Arzt?

Wie baue ich ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis auf?

Wie weit hat sich AIDS von einer tödlichen Bedrohung zu einer chronischen Krankheit verändert?

Was bieten mir die medizinischen Möglichkeiten?

Wie komme ich mit eventueller Medikamenteneinnahme und Nebenwirkungen klar?

Nach einem Erstgespräch hast Du die Möglichkeit, über mehrere Wochen bei uns Beratungsgespräche wahrzunehmen.

Es ist viel Zeit, über Deine Probleme zu reden, Fragen zu stellen und gemeinsam Lösungen oder neue Perspektiven zu entwickeln. Du kannst lernen, Dich selbst besser zu verstehen und die für Dich angemessenen Lösungen zu herauszufinden. Unsere Berater haben viel Wissen über das schwule Leben und das Leben mit HIV/AIDS sowie die anderen Hilfsangebote der Stadt. Sie stehen selbstverständlich unter Schweigepflicht.

Falls Du auf der Suche nach einem Psychotherapeuten bist, helfen wir Dir, einen mit Schwulsein bzw. HIV/ AIDS vertrauten Therapeuten zu finden.

Tel. 030 - 23 36 90 70, info@schwulenberatungberlin.de oder über unser Kontaktformular

In einer Paarberatung hast Du mit Deinem Freund die Möglichkeit, Probleme in Eurer Beziehung zu besprechen. Wie in der Gesprächsreihe können mehrere Termine vereinbart werden, so dass Zeit ist, gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Zu allen Fragen rund um die Rente berät Steffen Nies, Diplom-Volkswirt und Mitarbeiter der BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angestellte)
Schwulenberatung: montags von 17 Uhr bis 18:30 Uhr    Wir bitten um Voranmeldung unter (030) 23 36 90 70 oder bentutz unser Kontaktformular.

Pluspunkt: am 1. Mittwoch im Monat von 16.30 – 17.30 Uhr. Wir bitten um Voranmeldung unter (030) 44 66 88 0.

(zurück zum Seiteanfang)

 

Rentenberatung

Bei allen Fragen rund um die Rente berät Dich Steffen Nies. Der Diplom-Verwaltungswirt ist Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung (Bund) und deshalb bestens mit dem Thema Rente vertraut.

Die Rentenberatung findet regelmäßig an zwei Standorten der Schwulenberatung Berlin statt: in der Zentrale in Berlin-Charlottenburg und bei Pluspunkt in Prenzlauer Berg.

  • montags, 17-18.30 Uhr, alle 14 Tage, Schwulenberatung Berlin
    Bitte melde Dich an unter (030) 233 690 70.
  • jeden ersten Mittwoch im Monat, 16.30-17.30 Uhr, Pluspunkt
    Bitte melde Dich an unter (030) 446 688 0.

Kontakt:

Du interessierst Dich für eine Rentenberatung? Dann rufe uns an oder schreibe uns eine E-Mail.

Tel: +49 (030) 233 690 70

Mail: Hier kannst Du uns eine Nachricht schreiben.

(zurück zum Seiteanfang)

 

 

StandUp: Beratung bei Diskriminierung

antidiskriminierung_standup_001

StandUp ist das Antidiskriminierungsprojekt der Schwulenberatung Berlin. Es bietet Beratung und Unterstützung in Fällen von Diskriminierung (oder gefürchteter Diskriminierung) aufgrund der sexuellen oder geschlechtlichen Identität, des Alters, der Religion, bei rassistischen Erfahrungen oder bei einer Beeinträchtigung des sozialen Status. StandUp unterstützt schwule Männer, bisexuelle Männer, Trans* und Menschen mit HIV / Aids und Hepatitis.

Beratungsangebote

  • Beratung und Unterstützung im Diskriminierungsfall
  • Begleitung zu Polizei und Anwält/innen
  • Konfliktvermittlung, Stellungnahmen, Rechtsinformation, Weitervermittlung
  • Handlungsstrategien gegen Diskriminierung
  • mehrsprachige Beratung (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, weitere Sprachen mit Dolmetscher/innen)
  • Workshops, Vorträge und Fortbildungen für LSBTI-Projekte und andere Nicht-Regierungsorganisationen
  • Moderation von Öffnungsprozessen für Trans* in Frauen- und Lesben-Räumen und an anderen Orten
  • Vernetzung mit Berliner und überregionalen LSBTI-Projekten
  • Empfehlungen aktueller Studien u.a.

Netzwerk gegen Diskriminierung

initiative_sexuelle_vielfalt_001

StandUp ist Teil des Berliner Netzwerks Lesben, Schwule, Transgender für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung, gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen (Landestelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung).

StandUp kooperiert im Berliner Netzwerk mit folgenden LSBTI-Projekten:

Initiative Sexuelle Vielfalt

Am 2. April 2009 hat das Berliner Abgeordnetenhaus einstimmig die Initiative „Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ (ISV) beschlossen. Ziel der Initiative ist es, einen umfassenden Prozess der Auseinandersetzung mit Homo- und Transphobie in der Gesellschaft zu initiieren und einen positiven Wandel hin zu Akzeptanz von und Respekt vor sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu erwirken.

Über 60 Maßnahmen von Berliner Projekten und Nicht-Regierungsorganisationen werden aus Mitteln der ISV gefördert und wollen ein akzeptierendes Umfeld für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und intergeschlechtliche Menschen – kurz LSBTI* – mitgestalten: Das Angebot reicht von einer Plakat- und Postkarten-Kampagne über zahlreiche Fortbildungsprogramme bis hin zu Empowerment-Projekten.

Die Federführung liegt bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Frauen, und dort bei der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS). Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der ISV-Homepage.

Kontakt

Du interessierst Dich für eine Beratung bei StandUp? Dann rufe an oder schreibe eine E-Mail an Leo Yannick Wild.

Tel: (030) 233 690 80
Mail: l.wild@schwulenberatungberlin.de

(zurück zum Seiteanfang)          

 

Beratung bei Behinderung

Ziel der Beratung ist es schwule Männer mit Behinderung bei einem eigenständigen und selbstbestimmten Leben zu unterstützen. Wir beraten bei Problemen mit Barrieren im Alltag z.B. zu den Themen Kontaktfindung, Tagesstrukturierung, Arbeit, Beschäftigung und Wohnen. Gemeinsam sollen individuell passende Lösungsmöglichkeiten gefunden werden.

Wir beraten persönlich, telefonisch und per E-Mail. Wir vermitteln auch weitergehende Unterstützungsmöglichkeiten, z.B. Betreutes Wohnen.

Die Räume der Schwulenberatung sind nicht barrierefrei, aber bedingt rollstuhlgerecht. Gesprächstermine können aber in rollstuhlgerechten Räumen oder als Hausbesuche angeboten werden.

Ansprechpartner: Frank Hartung

(zurück zum Seiteanfang)

 

Pluspunkt

Beratung und Information

Ein Leben mit HIV/Aids wirft Fragen auf
 
- Mit HIV gesund bleiben – geht das überhaupt?
- Wird man mir ansehen, dass ich HIV-positiv bin?
- Kann ich mit HIV lustvoll Sex haben?
- Muss ich jetzt mit einer Therapie beginnen?
- Beeinflusst HIV meine Beziehung?
- Muss ich meinem Arbeitgeber sagen, dass ich HIV-positiv bin?
- Kann ich mit HIV alt werden?
 
Stellst du dir auch diese und andere Fragen?
 

Was wir dir anbieten
 

Beratung und Information
Wir informieren und beraten dich zu allen Fragen, die ein Leben mit HIV/Aids und Hepatitis aufwerfen kann. Uns ist wichtig, individuell zu schauen, wie wir dich unterstützen und zusammen mit dir Lösungen entwickeln können.
Im Erstgespräch klären wir um welche Fragen oder Probleme es geht. Häufig genügt ein Gespräch. Wenn mehr Bedarf besteht vereinbaren wir  gerne Folgegespräche oder Gesprächsreihen. Wenn du es wünscht, beziehen wir deine Partnerin, deinen Partner oder Angehörige mit ein. Wir vermitteln auch zu anderen Hilfsangeboten.
 
Bei speziellen medizinischen Fragen kannst du dich an Therapie-Info HIV.Aids.Hepatitis wenden. Dort geben dir unsere Berater Informationen über medizinische Aspekte von HIV/Aids,  Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.
 
Kommunikation und Erfahrungsaustausch
Wenn du dich mit anderen HIV-Positiven über deine Themen austauschen,  Erfahrungen weitergeben und von den Erfahrungen Anderer lernen möchtest ist eines unserer Gruppenangebote das Passende für dich.
Wenn du dich intensiv mit einem dir wichtigen Thema in der Gruppe austauschen möchtest, bieten wir regelmäßig eintägige Workshops an.
 
Begleitung im Alltag
Fällt dir der Alltag und die Freizeitgestaltung schwer? Brauchst du einfach mal einen Menschen, der dir zuhört und dich begleitet? Wir vermitteln  ehrenamtliche Betreuer/-innen.
 
Unsere Beratungsthemen
-          HIV/Aids, Hepatitis, sexuell übertragbare  Infektionen, HIV-Therapie
-          HIV-Antikörpertest
-          Lust, Leidenschaft, Sex
-          Positives Coming-out, Partnerschaft, Familie
-          Seelische Gesundheit, Psychotherapie
-          Drogen, Sucht und Hilfsangebote
-          Gesundheit, Krankheit, (Schwer-)Behinderung
-          Arbeit, Beruf, Perspektiven
-          Arbeitslosigkeit
-          Rente, Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld
-          Krankenversicherung, Rehabilitation, Pflege
 
 Unsere Angebote
-          persönliche Beratung
-          Gesprächsreihen
-          Paarberatung
-          Krisenberatung
-          Paarberatung
-          Beratung am Telefon, per E-Mail oder Post
-          Workshops
-          Gesprächsgruppen
-          Ehrenamtliche Begleitung
-          Begegnungsangebote
 
 
Therapie-Info HIV.Aids.Hepatitis
Montag 16:00 -19:00 (persönlich und telefonisch)

 
 

Mann-O-Meter

Psychologische Beratung / Laienberatung zu schwulen Lebensweisen und Gesundheit

Du suchst Rat zu Themen wie Coming Out, Angst vor HIV und AIDS, Schwierigkeiten mit dem Partner oder hast andere Fragen zum schwulen Alltag? Wir sind für Dich da. Beim Mann-O-Meter stehen Dir Psychologen und kompetente, geschulte Mitarbeiter für Gespräche zur Verfügung.

Wir bieten insbesondere:

  • Beratung bei Fragen oder Problemen zu den Themen HIV und AIDS
  • psychosoziale Beratung & Infomaterial zu allen Aspekten im Zusammenhang mit schwulen Lebensweisen
  • Infos und persönliche Beratungsgespräche zu allen Fragen, die “schwule Gesundheit” betreffen.

Wenn wir nicht weiterhelfen können, geben wir gerne Auskünfte über andere Hilfsangebote und Selbsthilfegruppen in Berlin und stellen auf Wunsch Kontakte her.

Unsere hauptamtlichen Mitarbeiter sind – außer am Wochenende – während der Öffnungszeiten von Mann-O-Meter anwesend.

Ansprechpartner für psychologische Beratung ist Marcus Behrens.

(zurück zum Seiteanfang)

 

Deutsche AIDS-Hilfe

Persönliche Beratung

 

Hände schütteln
Persönliche Beratung

Die persönliche Beratung bietet Ihnen die Möglichkeit, von Angesicht zu Angesicht mit einem Berater oder einer Beraterin zu sprechen.

Das Beratungsgespräch ist kostenlos. Einen Termin können Sie telefonisch mit Ihrer Aidshilfe vor Ort vereinbaren. Ein Verzeichnis der Aidshilfen in Deutschland finden Sie hier. Auch in unserer Telefon- und Onlineberatung nennen wir Ihnen gerne eine Aidshilfe in Ihrer Nähe.

In der persönlichen Beratung können Sie alle ihre Fragen zu HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen stellen. Wenn Sie HIV-positiv sind, beraten wir Sie auch gerne bei Problemen im Alltag sowie zu sozialen und rechtlichen Fragen.

Mögliche Themen sind zum Beispiel:

  • Angst vor einer möglichen Infektion mit HIV
  • Schwierigkeiten im Umgang mit HIV, zum Beispiel in der Familie oder am Arbeitsplatz
  • Finanzielle Schwierigkeiten und Möglichkeiten sozialer Absicherung

Unsere Beraterinnen und Berater können Ihnen auch Adressen von weiteren Angeboten in Ihrer Nähe nennen, zum Beispiel von Selbsthilfegruppen.

(zurück zum Seiteanfang)

 

Kirche positHIV

Beratung

Wir gestalten Themenabende für interessierte Gruppen und stehen Mitarbeiter-innen in der kirchlichen Erwachsenenbildung,
im Religions-, Konfirmanden- oder Firmunterricht beratend zur Seite. Wir kooperieren mit den AIDS-Hilfen, Selbsthilfeorganisationen und Pflegediensten.

(zurück zum Seiteanfang)

 

Gesprächsangebot

Wir begleiten Infizierte, Kranke, deren
Angehörige und Freunde/innen als
Seelsorger/in. Wir stellen uns dem Gespräch,
wenn Menschen von kirchlichen Äußerungen
                                und Verhaltensweisen
                                im Zusammenhang
                                mit HIV und AIDS
                                enttäuscht sind.

 

 

Gespräche für 
An- und Zugehörige

Zu einem Gespräch mit
Pfarrerin Marga Rust-
Riedel sind alle eingeladen,
die sich einem Menschen
mit HIV/AIDS zugehörig
fühlen.
Ein Termin kann unter der
Telefonnummer:
0 30-7 52 01 54 vereinbart werden.

Gruppe für Lebenspartner-innen

findet zur Zeit nicht statt.
Wenn Sie Gesprächsbedarf haben, wenden Sie
sich bitte an Pfarrerin Dorothea Strauß,
Telefonnummer: 0 30-30 12 77 95.

(zurück zum Seiteanfang)

 

Trauerbegleitung

Wir stehen Trauernden zum Gespräch zur Verfügung und halten Trauerliturgien und Trauerfeiern ab.

(zurück zum Seiteanfang)